Fahrrad- und Lastenträger

Fahrrad- und Lastenträger

Fahrräder erhöhen den Aktionsradius am Stellplatz und vom schnellen Brötchen holen am Morgen bis zum Ganztagesausflug sind sie die optimale Ergänzung zum Reisegefährt – bleibt nur noch die Transportfrage. Beim Heckträger liegt der Nachteil in der negativen Beeinflussung der Fahreigenschaften, hingegen beim Deichselträger, dass die zulässige Stützlast im Auge behalten werden muss. Damit das Gespann ruhiger läuft, sollte die Stützlast grundsätzlich ausgeschöpft werden. Allerdings kann man hier auch schnell zu viel Last aufladen. Moderne Träger sind aus Aluminium gefertigt und dadurch sehr leicht. Klappbare Träger bringen einiges mehr an zusätzlichem Gewicht auf die Deichsel als eine starre Ausführung, die bei näherer Betrachtung in den meisten Fällen auch ausreichend ist, da die Fahrräder meistens nur zum Transport zum Urlaubsort und zurück auf der Deichsel stehen.

Wichtig am Träger sind die Befestigungselemente für die Fahrräder. Die Räder sitzen in Aluminium-Schienen und werden dann mit einem Spanngurt fixiert. Hersteller bieten bei ihren hochwertigen Trägern Radschalen, die eine Bewegung der Räder in den Schienen verhindern. Als zweiter Fixierpunkt sind an einer Quertraverse Abstandshalter angebracht. Diese gibt es in unterschiedlichen Längen, passend zur Anzahl der transportierten Fahrräder.

Sicher unterwegs

Damit durch die Ladung auf dem Fahrradträger unterwegs niemand gefährdet wird, sind ein paar Dinge zu beachten: Der Träger muss richtig montiert sein und fest sitzen. Alle nicht mit dem Rad verbundenen Teile können durch den Fahrtwind abgerissen werden, gehören also ins Staufach. Das sind z. B. Luftpumpe, Kindersitz, Packtaschen und alle abnehmbaren Teile wie aufsteckbare Schutzbleche. Nach einigen Kilometern Fahrt sollte die Befestigung der Räder noch einmal überprüft werden.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 147

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 147

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5