Ladegeräte

Ladegeräte

Welches Ladegerät ist das Richtige?

Bordbatterien in Reisefahrzeugen werden zyklisch belastet. Sie sind sehr oft großen Belastungen ausgesetzt und müssen, um eine hohe Lebensdauer zu erreichen, optimal geladen werden. Dies kann nur erreicht werden, wenn das Ladegerät auf den jeweils verwendeten Batterietyp (AGM/Gel/Säure) eingestellt und mit einer speziellen Kennlinie geladen wird. Auch sollte die Ladeleistung auf die Batteriegröße abgestimmt sein, sonst wird die Batterie womöglich nur teilgeladen und fällt früher aus als nötig.

Wieviel Ladeleistung ist nötig?

Je größer die Ladeleistung, umso schneller ist die Bordbatterie wieder voll. Zu kleine Lader schaffen bei kurzen Standzeiten keine Volladung. Wer mit einem 10-Ampere-Lader 90 Ah wieder nachladen muss, der braucht dafür mindestens 9 Stunden – vorausgesetzt, dass er in dieser Zeit nicht parallel Strom verbraucht. Wer über 20 Ampere Ladestrom verfügt, schafft die Volladung bereits in 4,5 Stunden. Als Richtwert sollten mindestens 10 bis 15 % der Ah-Kapazität als Ladestrom angesetzt werden.

Wenn das eingebaute Ladegerät zu schwach ist

Wenn die Ladezeit zu lange ist oder eine zusätzliche Bordbatterie eingebaut wird, ist in den meisten Fällen der eingebaute Lader zu schwach ausgelegt. MT-Ladegeräte können jedoch parallel zu den bereits integrierten Ladern arbeiten. Bringt dieser z. B. 8 Ampere und wird zusätzlich ein MT 1215 (mit 15 Ampere-Ladestrom) eingebaut, beträgt die Gesamtladeleistung dann 23 Ampere.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 26

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 26

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3